40. GoIn am 7.5.2017

Am 7. Mai haben wir zum 40. Mal den Gottesdienst in neuer Form (GoIn) gefeiert. Der Einladung sind so viele gefolgt, dass die Lutherkirche mit 153 Gottesdienstbesuchern fast voll besetzt war.

Passend zum 500. Reformationsjubiläum in diesem Jahr stand der Gottesdienst unter dem Thema „Hier stehe ich“. Das Thema fand seinen Niederschlag in der Altar-Deko und ausgewählten Thesen der 95 Thesen Martin Luthers, die an Seilen befestigt über den Köpfen schwebten. Die Theatergruppe setzte das Thema eindrucksvoll um beginnend mit dem Auftritt Martin Luthers auf dem Wormser Reichstag 1521 mit den Worten Luthers: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir. Amen“ Bezogen auf verschiedene Lebensbereiche verdeutlichten Szenen den jeweils christlichen Standpunkt: Ermutigung zur kirchlichen Trauung, Werbung für fairtrade, Civilcourage bei mobbing und  Engagement für Flüchtlingshilfe. Die Predigt griff diese Beispiele christlicher Standpunkte auf und ergänzte sie durch die Unterstützung verfolgter Christen weltweit. Im ersten Teil der Predigt ging es um den festen Stand in der Gnade Gottes und um den Halt, den wir in der vertrauensvollen Bindung an Jesus Christus haben. Die Predigt klang aus mit der Ermutigung und Verheißung, dass vor und bei allem Festhalten unsererseits Gott uns in seiner Hand hält und wir nie tiefer fallen können als in Gottes Hand.

Bei der Kollekten Bestimmung wurde das Thema der Christenverfolgung aufgegriffen und am Beispiel verfolgter und bedrängter Christen in Ägypten konkretisiert. Mit der Kollekte sollen vor allem Frauen unterstützt werden und ihnen eine Schulbildung ermöglicht werden. Und es wird Wiederaufbauhilfe bei zerstörten Häusern geleistet. Es wurde die erfreuliche Summe von 746 Euro eingesammelt, die an Open doors überwiesen wird, eine Organisation, die weltweit verfolgte Christen unterstützt.

Was wäre der GoIn ohne Musik und stimmungsvolle Lieder. Die Band erfreute die Gemeinde mit wunderbaren Arrangements, die zum Mitsingen bewegten.

Am Schluss wurde Familie Dietrich für ihre langjährige Leitung und Begleitung gedankt und mit Geschenken überrascht. Für sie war es - leider -  der letzte GoIn. Beim Nachtreffen waren sich aber nahezu alle Verbleibenden einig:

Wir machen weiter!

GoIn am 1. Advent 2015

Rekord-Spende beim Thema „Sehnsucht“

Stärkster GoIn-Besuch in 2015. Auch Advents-Basar gut genutzt.  Über 750 Euro für Flüchtlingsarbeit in VG.

 

Montabaur.  Mit der höchsten Teilnehmerzahl und einer Spende in Rekordhöhe beendete die evangelische Kirche Montabaur ihre diesjährige „GoIn“- Saison. Zum vierten und letzten „Gottesdienst In Neuer Form“ kamen am 1.Advents-Sonntag über einhundertsiebzig Besucher in die Lutherkirche Montabaur und gaben sich der Sehnsucht hin. Denn die war Thema an diesem Sonntagmorgen und wurde in bewährter Weise mit Multi-Media-Impressionen, Theater-Anspiel, Bibeltexten, Live-Musik und Dialog-Predigt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Kern-Gedanke hierbei war, dass hinter der Sehnsucht des Menschen nach menschlicher Wärme, Frieden und Geborgenheit die Sehnsucht nach Gott steht, dem Gott, der immer für uns da ist. Ja noch mehr: Gott selbst hat Sehnsucht nach uns Menschen und kommt in seinem Sohn Jesus Christus zu uns. Im Anschluss an den so genannten „Segnungsteil“, bei dem die Gottesdienst-Gäste aus vier verschiedenen Segnungsangeboten wählen können, kam es zu einem weiteren humorvollen Höhepunkt des Vormittags, als Friederike Schmidt, Krankenschwester aus Heiligenroth und Gesprächs-Gegenüber von Pfarrer Michael Dietrich im Rahmen der Dialog-Predigt, die “Opfersammlung“ ankündigte. Die Gelder waren diesmal für die Flüchtlingsarbeit in Ruppach-Goldhausen bestimmt, wo seit wenigen Wochen eine Außenstelle des Erstaufnahme-„Lagers“ Ingelheim durch die VG eingerichtet wurde. Da insbesondere neu zu kaufende Unterwäsche benötigt wird, illustrierte die GoIn-Moderatorin die Notwendigkeit kurzerhand humorvoll an mitgebrachter Unterwäsche aus dem Hause Schmidt. Das Lachen der Anwesenden muss bis draußen zu hören gewesen sein und scheint den Griff ins eigene Portemonnaie deutlich erleichtert zu haben. Denn die daran anschließende Sammlung erbrachte eine Spende in Höhe von 751,54 Euro, ein echtes GoIn-Rekord-Ergebnis.  Die gute Stimmung setzte sich dann im Anschluss fort, als sich die Kirchenbesucher sowohl bei diversen Advents-Leckereien ausgiebig stärken konnten, als auch von den breit gefächerten Angeboten des Adventsmarktes reichlich Gebrauch machten. Der Erlös daraus geht an den Verein „Scheinwerfer“, der die Jugendarbeit in der Ev. Kirchengemeinde Montabaur unterstützt. Kein Wunder, dass Pfarrer Dietrich am Ende ein überaus zufriedenes Jahresfazit ziehen konnte: „Die GoIn-Gottesdienste sind zu einem festen kulturellen Bestandteil von  Montabaur geworden. Auch die Umstellung auf den Sonntagmorgen ist von den Gottesdienstbesuchern angenommen worden. Was bleibt uns da anderes übrig, als sie auch 2016 wieder anzubieten?“ Sagt’s, lächelt und widmet sich weiter dem Gespräch mit den noch anwesenden Vormittagsgästen an diesem ersten Adventsonntag 2015. 

Nächster ‚GoIn’ - Termin ist der 28. Februar 2016. Weitere Infos dazu und zu den anderen Angeboten für die Advents- und Weihnachtszeit finden sich im Internet unter „evki-montabaur.de“ oder unter 02602/5240 (Pfarramt Lutherbezirk) bzw. 3420 (Pfarramt Paulusbezirk).

Michael Kien

So erreichen Sie uns:

Pfarrstelle Montabaur I

z.Zt. vakant

 

Pfarrstelle Montabaur II

z.Zt. vakant


Pfarrstelle Montabaur III

z.Zt. vakant

 

Gemeindebüro
Ute Kaiser

Tel.: 0 26 02 / 13 49 88 0

E-Mail:

ev.kirchengemeinde.montabaur@ekhn-net.de

 

Bitte geben Sie bei telefonischen oder schriftlichen Anfragen immer an, wie wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse)

oder benutzen Sie einfach unser Kontaktformular

Gemeindebrief:

Alles Wissenswerte zum Gemeindeleben und aktuellen Veranstaltungen in einem Heft!

 

Sie finden den aktuellen Gemeindebrief in den Eingangsbereichen der Kirchen und im Gemeindehaus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Montabaur