Etwas Ordination unseres neuen Pfarrteams

                                                

Pressemitteilung

des Evangelischen Dekanats Westerwald

 

Selters, 11.6.2018

 

Montabaurer Pfarrertrio: Ein spielerischer Anfang

Viele Besucher bei Ordinationsgottesdienst in der Lutherkirche

 

Montabaur. „Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Die erste Predigt des Montabaurer Pfarrerteams drehte es sich nur vordergründig um das beliebte Kinderspiel. Während ihrer Einführung in der voll besetzten Montabaurer Lutherkirche sprachen Anna und Maurice Meschonat sowie Anne Pollmächer darüber, dass Gott weiter sieht als wir Menschen es je können. Einen passenderen Leitgedanken hätten sich die drei für ihre neue Gemeinde wohl kaum aussuchen können.

Die Kirchengemeinde Montabaur hat eine schwierige Zeit hinter sich und blickt nun mit den beiden Pfarrerinnen und dem Pfarrer auf eine vielversprechende Zukunft. Welchen Stempel sie der Gemeinde aufdrücken werden, weiß natürlich noch niemand. Für die Wertschätzung und Offenheit, die dem Ehepaar Meschonat und deren Freundin Anne Pollmächer schon jetzt entgegengebracht wird, braucht es indes kein prophetisches Gespür. Die Gemeinde ist einfach froh über das authentische, junge Team. Und sie ist dankbar für das Engagement des Kirchenvorstands sowie der Pfarrer Klaus Groß und Wolfgang Weik während der Vakanzzeit.

Musikalisch bringen die Montabaurer Kantorei sowie ein erlesenes Instrumentalensemble unter Leitung des Dekanatskantors Jens Schawaller diese Freude zum Ausdruck. Eine tolle Begrüßung für drei junge Menschen, die es ernst meinen, sagt Pröpstin Annegret Puttkammer: „,Wir möchten gerne nach Montabaur!´ Mit dieser klaren Ansage kamen die drei zu mir ins Büro“, erinnert sie sich an den spritzigen Auftritt. „Ihr Wunsch war es, im Team zu arbeiten. Ein Team, das miteinander streiten und sich wieder vertragen kann.“ Und das auch nicht alleine ist: „Sie werden von den Ehrenamtlichen, dem Dekan, von mir und vor allen Dingen von Gott unterstützt. Diese Zusage gibt uns der Schöpfer des Alls, ohne Wenn und Aber. Das ist nicht zu toppen“, sagt die Pröpstin.

Auch der Dekan des Evangelischen Dekanats Selters, Axel Wengenroth, sichert dem Trio die Hilfe zu, die es braucht: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und bieten die Unterstützung aller Kollegen an. Seien Sie nicht schüchtern und greifen Sie darauf zurück!“ Die Gemeinde bittet der Dekan, sich ebenfalls in Wort, Tat und Gebet für die Pfarrerinnen und den Pfarrer ins Zeug zu legen: „Geben Sie ihnen Freiräume, neue Projekte anzupacken, ihre Talente in die Wagschale zu werfen und den Mut, Dinge auch mal sein zu lassen.“

Mut wünscht ihnen auch der katholische Pfarrer Heinz-Walter Barthenheier – gerade in Bezug auf die Ökumene. „Ökumene heißt: einander zeigen, was wir lieben. In einer zunehmend weltlicher werdenden Gesellschaft müssen wir unseren gemeinsamen Glauben immer deutlicher bekennen. “ Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland pflichtet Barthenheier bei: „Wir als weltliche Gemeinde brauchen den Impuls, der von der Kirchengemeinde ausgeht: die moralischen und spirituellen Werte.“

„Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Weder das Pfarrertrio noch die Gemeinde wissen, wohin sich das geistliche Leben in der Kreisstadt in den kommenden Jahren bewegt. Oder wie lange es dauert, bis die Montabaurer die vergangenen, schwierigen Jahre endgültig hinter sich lassen. Aber Maurice und Anna Meschonat sowie Anne Pollmächer gehen unbekümmert, frisch, gleichzeitig demütig und ernsthaft an ihre neue Aufgabe – im Vertrauen, dass der, den sie verkündigen, die Dinge schon im Blick hat. Oder wie es Anne Pollmächer am Ende der Predigt auf den Punkt bringt: „Lassen Sie uns also spielen! Im Ernst.“ (bon)

 

 

Neues Pfarrteam für unsere Kirchengemeinde

 

Gemeinsame Ordination am 10.06.2018


Liebe Gemeindeglieder,
zum 1. Juni, beziehungsweise zum 1. Juli, beginnen wir in Montabaur unseren Dienst als Pfarrteam. Wir, das sind Anne Pollmächer (34), Anna Meschonat (28) und Maurice Meschonat (31). Die Idee eines gemeinsamen Pfarrteams reifte während unserer Vikariatszeit.
In unserer Ausbildung lernten und profitierten wir stets von den Ideen und Rückmeldungen des jeweils anderen. Deshalb freuen wir uns jetzt gemeinsam als Pfarrteam in einer so lebendigen Gemeinde in Montabaur arbeiten zu können! Bevor wir uns ab Juni persönlich kennenlernen, stellen wir uns hier kurz vor:


Anna Meschonat
Als älteste von drei Schwestern bin ich in Langenfeld im Rheinland geboren und
aufgewachsen. Evangelische Theologie habe ich in Wuppertal, Edinburgh (Schottland), Marburg, Leipzig und Bochum studiert. Es machte mir Freude über Gott nachzudenken, zu zweifeln und intensiver zu glauben als zuvor. Nach meinem 1. Examen zogen mein Mann und ich nach Karben in die Wetterau. Dort absolvierte ich mein Vikariat in den Gemeinden Burg-Gräfenrode und Okarben, sowie als Seelsorgerin im Krankenhaus Nordwest in Frankfurt. Seit Januar bin ich als Pfarrerin in Büdingen tätig. Im Krankenhaus und in der Kirchengemeinde Büdingen geht es viel darum, wie wir als Kirche für andere da sein können. Dies ist eine Leitfrage, die mir in meinem Dienst wichtig ist.


Maurice Meschonat
Ich wurde in Kochel am See (Oberbayern) geboren. Aufgewachsen bin ich in Ostwestfalen-Lippe. Nach dem Abitur studierte ich Evangelische Theologie in Marburg, Aix-en-Provence (Frankreich), Beirut (Libanon), Leipzig, Bochum und Wuppertal. Mein anschließendes Gemeindevikariat habe ich in der Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel absolviert. Viele Menschen aus allen Generationen gestalten die Arbeit dieser Gemeinde. Meine Zeit dort hat mich in meinem Bild von Kirche und Gemeinde sehr inspiriert. Derzeit befinde ich mich im
sogenannten Spezialvikariat. Ich arbeite im Zentrum Verkündigung der EKHN in Frankfurt im Referat Gottesdienste mit Kindern. Hier beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit pädagogischem Puppenspiel.


Anne Pollmächer
In Brandenburg an der Havel bin ich geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte ich Evangelische Theologie in Leipzig, Hamburg und Halle (Saale). Ich bin verheiratet mit Dr. Johannes Pollmächer. Nach der Geburt unserer Tochter Raphaela 2012, arbeitete ich zwei Jahre lang als Jugendreferentin in Weimar. Für das Vikariat zogen wir nach Driedorf, an den Fuß des Hessischen Westerwaldes. Zur Zeit arbeite ich als Assistentin am Theologischen Seminar in Herborn im Bereich Gottesdienst. Mich beschäftigt vor allem die Frage, wie die Gottesdienstgestaltung generationsübergreifend gelingen kann.
Unsere unterschiedlichen Begabungen bringen wir als Team gerne in die Arbeit in der
Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur ein und sind gespannt auf Ihre Ideen und
Anregungen. Wir freuen uns sehr auf die Begegnungen und die neuen Wege zusammen mit
Ihnen!


Mit herzlichen Segensgrüßen


ihr neues Pfarrteam


Herzliche Einladung zu unserem gemeinsamen Ordinationsgottesdienst am 10. Juni um 15 Uhr in der Lutherkirche

 

 

Neuer Vorstand Musica Sacra eV

 

Bericht von der Mitgliederversammlung

 

„Wer auch weiterhin mit guter Kirchenmusik Menschen erreichen möchte, der braucht gute Qualität – und die kostet dann aber auch immer etwas“ – so beschreibt Dekanatskantor Jens Schawaller die Situation im Evangelischen Dekanatskantorat Westerwald Süd. Mit dieser Erfahrung begibt sich der neu gewählte Vorstand – er ist identisch mit dem alten – des als gemeinnützig anerkannten Fördervereines der Dekanatskantorei Montabaur Musica Sacra e. V. an die Arbeit. Dem Vorstand gehören an: Michael Müller (1. Vorsitzender), Monika Schlößer (2. Vorsitzende), Hans Althöhn (Kassierer), Norbert Busch (Schriftführer), Hildegard Sthamer (Kassenprüferin), Dorit Engel (Kassenprüferin), Monika Schuh (Kassenprüferin), Martin Schuh (Kassenprüfer) und Dekanatskantor Jens Schawaller. Die Dekanatskantorei Montabaur besucht seit ihrer Gründung im Jahr 1999 über ihre Einsätze in der Kreisstadt hinaus regelmäßig Kirchengemeinden im Westerwald, um mit Chor- und Orchesterkonzerten vor Ort präsent zu sein: dadurch hat sie die Funktion des Kammerchores des Dekanates inne. „Die qualitativ hochwertige und mitreißende Musik der Dekanatskantorei Montabaur ist neben dem Kunstgenuss auch ein probates Mittel der Werbung für Kirche allgemein“, erklärt der evangelische A-Kantor des unteren Westerwaldes, dem sowohl der konzertante als auch der geistliche Schwerpunkt der Dekanatskantorei sehr am Herzen liegt. Ohne die zusätzliche tatkräftige finanzielle und ideelle Unterstützung seitens des Fördervereines Musica Sacra e. V. – er beging 2017 sein zehnjähriges Jubiläum – und des Evangelischen Dekanates Westerwald wären die vielfältigen Aktionen der Dekanatskantorei allerdings seit einigen Jahren bereits nicht mehr möglich gewesen. „Gemeinsam können wir es schaffen, auch weiterhin zum Beispiel Notenmaterial zu kaufen oder Instrumentalisten zu engagieren, um den Chorgesang im Konzert und Gottesdienst zu pflegen – zuallermeist bei freiem Eintritt“, freut sich der Dekanatskantor des unteren Westerwaldes. Eine Fördermitgliedschaft und Einzelspenden sind jederzeit möglich und herzlich willkommen: IBAN DE11 5739 1800 0002 9540 01 / BIC GENODE511WW1, WWBank eG. Auskünfte erhalten Sie bei Dekanatskantor Jens Schawaller unter Tel.: 0176 / 8561 2553.

 

 

 

 

Mehr Infos zur Gemeinde finden Sie hier.

So erreichen Sie uns:

Unser Pfarrteam

 

Pfarrerin Anna Meschonat

Tel.: 02602-3420

E-Mail:

anna.meschonat.kgm.montabaur@ekhn-net.de

 

Pfarrerin Anne Pollmächer

Tel.: 02602-5240

E-Mail:

anne.pollmaecher.kgm.montabaur@ekhn-net.de

 

Pfarrer Maurice Meschonat

Tel.: 02602-917790

E-Mail:

maurice.meschonat.kgm.montabaur@ekhn-net.de

 

 

Gemeindebüro
Ute Kaiser und Ingrid Hofmann

Tel.: 0 26 02 / 13 49 88 0

E-Mail:

ev.kirchengemeinde.montabaur@ekhn-net.de

 

Bitte geben Sie bei telefonischen oder schriftlichen Anfragen immer an, wie wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse)

oder benutzen Sie einfach unser Kontaktformular

Gemeindebrief:

Alles Wissenswerte zum Gemeindeleben und aktuellen Veranstaltungen in einem Heft!

 

Sie finden den aktuellen Gemeindebrief in den Eingangsbereichen der Kirchen und im Gemeindehaus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Montabaur